Sie sind hier: Startseite // Veranstaltungen // Bildung & Begegnung // Verbindungen pflegen

Verbindungen pflegen

BAYERN UND BÖHMEN


MI | 25.10.17| 19:00 UHR | DIENTZENHOFER-SAAL

Böhmische Musiker am Hofe Friedrichs des Großen
Der preußische König und die Musik

Friedrich scharte qualifizierte Musiker um sich, lernte selbst von ihnen und bot ihnen die Möglichkeit zu schöpferischem musikalischem Schaffen. So entwickelte sich die „Berliner Schule“ zwischen Barock und Klassik. Zu den aktivsten Künstlern im Umfeld Friedrichs II. gehörten Musiker aus Böhmen.

Referent: Dr. Eberhard Kemnitz, Stendal
Veranstaltungsnummer: 171025-V1
Eintritt frei - Spende erbeten



DO | 16.11.17 | 10:00 UHR | GEMEINDEZENTRUM

Ein Puppentheatermärchen für Kinder und Erwachsene
Geschichte vom König Karl

Einmal alle tausend Jahre öffnen sich die Wasser der Moldau und geben, gleich einer Rose, einen lange verborgenen Schatz aus ihren Tiefen frei: Eine goldene Wiege, in der nur der aufwachsen darf, welcher dem Land Frieden und Glück bringt. So wurde der kleine Wenzel geboren, der zukünftige König Karl IV.

Spiel und Aufbereitung: Tomáš Běhal, Tomáš Podrazil
Veranstaltungsnummer: 17116-V1
Für Kinder ab 3 Jahren und Erwachsene
Eintritt frei - Spende erbeten



DO | 16.11.17 | 19:00 UHR | MUSIKSAAL

Ausstellungseröffnung
Prager Gedichte

Maria Hammerich-Maier stellt im Oberen Konventgang Motive der Stadt Prag aus, die sie mit eigenen Gedichten kommentiert. Zur Ausstellungseröffnung liest sie aus ihren Texten.

Vortrag: Maria Hammerich-Maier, Leupoldsgrün
Veranstaltungsnummer: 171116-V2
Eintritt frei - Spenden erbeten



MI | 22.11.17 | 19:00 UHR | MUSIKSAAL

Zeugen der Vergangenheit
Böhmische Friedhöfe

Halbverfallene Grabmäler mit kaum leserlichen Inschriften, Gesamtansichten von Friedhöfen, auf denen Reste eiserner Grabkreuze von Pflanzen überwuchert sind. Anna Knechtel richtet den Blick in ihrem Vortrag nicht nur in die Vergangenheit, sondern sieht in den Gräbern auch Zeichen der Versöhnung.

Referentin: Anna Knechtel, Adalbert Stifter Verein
Veranstaltungsnummer: 171122-V1
Eintritt frei - Spenden erbeten



FR | 12.01.18 | 19:00 UHR | MUSIKSAAL

Vortrag zur Ausstellungseröffnung
Marie von Ebner-Eschenbach

Ob es um weibliche Gleichberechtigung ging oder um konfessionelle Enge, um die soziale Frage oder die Emanzipation der Juden, immer zog Marie von Eber-Eschenbach zu Felde gegen Vorurteile, Dünkel und Ressentiments. Eine Ausstellung geht der Lebensgeschichte und literarischen Bedeutung der Schriftstellerin nach.

Referentin: Dr. Eleonora Jeřábková, Brno (Brünn)
Veranstaltungsnummer: 180112-V1
Eintritt frei - Spenden erbeten



DI | 20.02.18 | 19:00 UHR | MUSIKSAAL

Lesung zur Ausstellung
Die allerstillste Liebe ist die Liebe zum Guten

Als Marie Dubský von Třebomyslice in Kremsier in Mähren geboren, gehört Marie v. Ebner-Eschenbach zu den großen deutschsprachigen Erzählerinnen des 19. Jahrhunderts. Ein Schauspieler der Studiobühne Bayreuth trägt Gedichte und Ausschnitte aus ihren Erzählungen vor.

Vortrag: N.N.
Veranstaltungsnummer: 180220-V1
Eintritt frei - Spende erbeten












Veranstaltungsnummer
Teilnehmer
Name
Anschrift
PLZ/Ort
Telefon
E-Mail